CoolSculpting
Fettreduktion mittels Kälte

​Wenn hartnäckige Fettpolster nicht von der Stelle weichen.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Sie haben alle möglichen Diäten ausprobiert, treiben regelmässig Sport und doch werden an gewissen Stellen unliebsame Fettdepots einfach nicht weniger. CoolSculpting kann Ihnen dabei helfen.

Was ist CoolSculpting?

Die einzigartige CoolSculpting Technologie ist eine nicht-operative, wissenschaftlich erwiesene Methode um hartnäckige Fettpolster in Problemzonen wie zum Beispiel am Bauch, den Oberschenkeln oder unter dem Kinn um 20-25% zu reduzieren.


Wie funktioniert es?

CoolSculpting bedient sich einer Methode, die als Kryolipolyse bekannt ist. Dabei wird Fettgewebe zwischen zwei Kühlelementen «eingeklemmt», die das Fett auf 4 Grad Celsius, den Gefrierpunkt von Fett, herunterkühlen. Durch den intensiven Kälteeinfluss kristallisieren die Fettzellen und werden vom Körper in einem natürlichen Stoffwechselprozess über die Leber während mehrerer Wochen nach der Behandlung abgebaut und ausgeschieden. Das vollständige Resultat der Fettreduktion zeigt sich dann ca. 2-3 Monate nach der Behandlung.


Wissenschaftlich erwiesen und echte Resultate

Eine 2009 erschienene Studie mit dem Titel «Klinische Wirksamkeit von nicht-invasiver Kryolipolyse und ihr Effekt auf periphere Nerven» hat erwiesen, dass das mit Kryolipolyse behandelte Fettgewebe bis zu 25% reduziert werden konnte. Dieses Resultat war auch 6 Monate nach der Behandlung noch sichtbar.


Mögliche Behandlungszonen

Besonders geeignet für eine CoolSculpting Behandlung sind Problemzonen mit hartnäckigen Fettpolstern. Typischerweise sind dies der Bauch, die Aussen- und Innenseiten der Oberschenkel (sogenannte Reiterhosen), an den Oberarmen, am Brustansatz (Frau), über der Brust (Mann), an den Hüften und Flanken (sogenannte Love Handles), unter dem Gesäss und am Kinn (Doppelkinn). Ebenfalls kann die Behandlung Cellulite an den Beinen, am Gesäss und an den Armen reduzieren.



Die CoolSculpting Behandlung

Aufklärungsgespräch

In einem ausführlichen Beratungsgespräch mit dem Arzt wird besprochen, ob eine CoolSculpting Behandlung überhaupt die geeignete Methode ist, um die Problemzone zu behandeln, wie die Behandlung abläuft, welche Resultate erwartet werden können und welche Risiken mit der Behandlung verbunden sein könnten. Dann wird die zu behandelnde Zone genau eingezeichnet, damit der Applikator der CoolSculpting Maschine an der richtigen Stelle angesetzt werden kann.


Vor der Behandlung
Der Arzt appliziert ein Gelpad auf die Zone, die behandelt werden soll. Dieses bildet eine Schutzzone zwischen dem Kühlelement der CoolSculpting Maschine und der Haut, um eine Verbrennung durch Kälte zu verhindern. Klinische Versuche haben erwiesen, dass CoolSculpting eine sichere und effektive Methode zur Fettreduktion an Problemzonen ist.

Während der Behandlung
Wenn der Applikator mit dem Kühlelement an den Körper angelegt wird, entsteht eine leichte Sogwirkung.

Während der Behandlung können Empfindungen von Ziehen, leichtem Kneifen, intensiver Kälte, Kitzeln, Stechen, leichten Schmerzen und Krämpfen entstehen, ähnlich wie wenn man einen Kuhnagel an Füssen oder Händen aufgrund zu viel Kälte erleidet. Diese Empfindungen lassen nach, sobald die Zone die gewünschte Kältetemperatur erreicht hat.

Nach der Behandlung
Nach der Behandlung wird der Applikator mit dem Kühlelement abgelöst und die behandelte Zone kurz massiert, um die behandelten Fettzellen zu lockern und die Fettreduktion zu fördern.

Hannes' Customer Journey

Hannes hat einen sportlichen, gut trainierten Körper. Nur an ein paar wenigen Stellen haben sich hartnäckige, sport- und diätresistente Fettdepots eingenistet. Um diese zu reduzieren, hat er sich für eine CoolSculpting Behandlung entschieden.

Was ist hartnäckiges Fettgewebe?

Die Anzahl Fettzellen werden in der Kindheit und Pubertät angelegt und verändern sich im Erwachsenenalter nicht mehr gross.

Manche Menschen haben hartnäckige Fettpolster, die sich nur schwer durch Diäten oder Sport reduzieren lassen.

Diese hartnäckigen Fettpolster unterscheiden sich von Person zu Person, da wir alle an unterschiedliche Stellen im Körper Fett haben.


Das Gerät

An erster Stelle steht die Sicherheit sowie die zuverlässige Erbringung guter Resultate, welche zu einer hohen Patientenzufriedenheit führen. Dies erfordert eine effiziente, gleichmäßige Kühlleistung des Gerätes. Eine intuitive, anwenderfreundliche Bedienbarkeit ist ebenfalls sehr wichtig.

Außerdem sollte es effizientes Arbeiten ermöglichen. Die gleichzeitige Behandlung von mehreren Zonen spart Zeit und ist für Patient sowie Behandler ein großer Gewinn. Meist wird ja nicht nur eine Zone behandelt, sondern mehrere.

Im Gegensatz zu anderen Kryolipolyse-Geräten ist CoolSculpting bis heute das einzige Gerät, das neben der benötigten Zulassung der schweizerischen und europäischen Gesundheitsbehörden (CE-Zertifizierung) auch über diejenige der amerikanischen Gesundheitsbehörden verfügt (FDA-Zulassung). Die medizinische Zulassung ist deswegen so wichtig, weil aufgrund der strengen Zulassungskriterien ein deutlich höheres Mass an Sicherheit gegeben ist. Durch die höhere Leistung und konstantere, gleichmäßige Kühlung bestehen potentiell auch mehr Gefahren. Insbesondere dann, wenn die Behandlung von Personen ohne medizinische Kenntnisse durchgeführt wird.

Es darf nicht außer Acht gelassen werden, dass es bei unsachgemäßer Anwendung zu Erfrierungen bzw. Nekrosen kommen kann. Aus diesem Grund führen bei smoothline nur qualifizierte Ärzte CoolSculpting durch.

Hinweise

CoolSculpting ist eine sichere und wirksame Methode für Personen mit gesunden/normalen Essgewohnheiten und einem aktiven Lebensstil. CoolSculpting ist keine Behandlung zur Gewichtsreduktion. CoolSculpting ist für Patienten mit einem Körpergewicht nahe ihrem Idealgewicht, die Fett in einer der 9 FDA freigegebenen Behandlungszonen (Bauch, Hüfte, Flanken, Oberschenkel, Brust, Arme, Kinn, Rücken, Kniebereich) reduzieren möchten.