lexikon

Mesotherapie

Mesotherapie (auch Meso Therapie geschrieben) ist im weitesten Sinne eine komplementärmedizinische Behandlungsmethode, die etwa um 1960 vom französischen Arzt Michel Pistor entwickelt wurde. Im engeren Sinne bezeichnet die Mesotherapie eine Behandlung, bei der niedrigdosiert Wirkstoffe wie z.B. Vitamine oder Hyaluronsäure zur Hautverjüngung in die mittleren (Meso) Hautschichten injiziert werden. Da die Mesotherapie relativ viele Einstiche benötigt, sind kleine Blutergüsse (Hämatome) nach der Behandlung die Regel, zudem muss die Behandlung alle paar Wochen wiederholt werden. Aus diesem Gründen führte Smoothline anstelle der klassischen Mesotherapie die sogenannte Hydrationstherapie ein: Hierbei wird speziell für diese Behandlung entwickeltes, dünnflüssiges Hyaluron mit einer sanften Behandlungsmethode direkt unter die Haut eingebracht. Die Hydrationstherapie ist - bei besserer Effizienz - im Gegensatz zur herkömmlichen Mesotherapie weniger schmerzhaft, seltener mit Blutergüssen verbunden und muss weniger oft wiederholt werden.
Mehr Informationen die Hydrationstherapie finden Sie hier: Hydrationsbehandlungen.

Diese Seite ist nicht für mobile Geräte optimiert.

For Your Information

At the moment, this page is not available in English. Therefore, you will automatically be redirected to the German version of the requested page.
OK
OK