lexikon

Blutverdünnende Medikamente

Zu den blutverdünnenden Medikamenten gehören Medikamente wie Aspirin, Marcoumar oder Xarelto. Da diese die Blutungszeit verlängern, können gewisse Behandlungen bei der Einnahme dieser Medikamente nicht durchgeführt werden. Daher sollte bis zu einer Woche vor der Behandlung kein Aspirin - z.B. gegen Kopfschmerzen oder grippale Symptome - eingenommen werden. Müssen blutverdünnende Medikamente, z.B. aufgrund einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, regelmässig eingenommen werden, so sollten diese nicht ohne vorherige Rücksprache mit dem behandelnden Arzt oder dem Hausarzt pausiert werden.

Diese Seite ist nicht für mobile Geräte optimiert.

For Your Information

At the moment, this page is not available in English. Therefore, you will automatically be redirected to the German version of the requested page.
OK
OK