Ultraschall
Sicherheit bei Hyaluronsäure-Behandlungen

This page is available in German only.

Wie wird der Ultraschall eingesetzt?

Eine ultraschallkontrollierte Hyaluronsäure-Unterspritzung bietet eine ganz neue Sicherheit und Präzision bei Behandlungen mit Fillerprodukten.

Bei jeder Faltenbehandlung mit Hyaluron besteht die Gefahr einer Verletzung der Blutgef√§sse. Sollte ein Blutgef√§ss w√§hrend der Unterspritzung mit Hyaluron verletzt werden, entsteht ein blauer Fleck. Wird es sogar durch das Hyaluron blockiert, kann es zu einem Gef√§ssverschluss kommen, so dass das umliegende Gewebe nicht mehr richtig versorgt wird. Das kann bis zum Absterben von Hautgewebe f√ľhren.

Medizinische Expertise, langj√§hrige Erfahrung und die richtige Technik trennt hier die Spreu vom Weizen und vermeidet solche Komplikationen in der Regel. Jedoch bleibt nat√ľrlich immer ein Restrisiko f√ľr eine solche Verletzung, da von aussen die individuellen Gewebestrukturen nicht erkennbar sind.

Hier kommt der Ultraschall ins Spiel. Er bietet einen Blick in das Gewebe und zeigt die Lage der Blutgefässe auf.

Oder im Falle einer vorgängigen Behandlung mit einem Hyaluronsäure-Produkt kann man mittels des Ultraschalls die genaue Position des Fillers im Gewebe erkennen.

Dies ist zum Beispiel hilfreich bei der Hyaluronidase, bei der unerw√ľnschtes oder √ľbersch√ľssiges Hyaluron wieder aufgel√∂st werden kann.

Wie funktioniert eine Behandlung mittels Ultraschall?

Nach der √ľblichen medizinischen Vorbereitung f√ľr das Unterspritzen mit einem Hyalurons√§ure-Produkt wird das Ultraschallgel auf die zu behandelnden Gesichtsregion aufgetragen.

Anschliessend wird f√ľr die √Ąrztin oder den Arzt mittels der Sonde der Hautbereich im Bildschirm sichtbar: Blutgef√§sse oder bereits vorhandene Hyalurons√§uredepots k√∂nnen lokalisiert und markiert werden.

Nun kann entweder mittels der Markierung die Behandlung durchgef√ľhrt werden oder die Nadel wird gleich unter Sichtkontrolle per Ultraschall eingef√ľhrt.