«So bin ich immer noch ich.»
Corinne R., 60 Jahre alt

Geschäftsinhaberin und Hundeliebhaberin

Kundin bei Smoothline seit 2012.

Beruf
Geschäftsinhaberin

Behandlungen
Filler: Jawline, Lippen, Wangen
Botox: Zornesfalte, Stirn

Corinne's Smoothline Journey

Corinne ist Ästhetin und es ist ihr wichtig, dass die Behandlungen sie nicht verändern, sondern ihren natürlichen Look unterstreichen.

«Mir ist wichtig, wie ich mich kleide, wie ich wohne und wie ich aussehe. Ich bin Perfektionistin und sehr selbstkritisch. Es muss alles perfekt sein. Meinem Umfeld hatte ich nie aktiv gesagt, dass ich mich mit Botox und Fillern behandeln lasse. Meine Mutter und Schwester wissen es zum Beispiel nicht, sie haben aber auch nie gefragt. Und es ist Ihnen auch nie aufgefallen. Es soll eben auch nicht so sein, dass man es gleich sieht.»

War Smoothline von Anfang an 1. Wahl?

«Ich bin in der ersten Zeit bei Smoothline auch mal «fremdgegangen», aber ich war dann mit dem Resultat nicht zufrieden und habe mich gefragt: was mache ich jetzt? Gehe ich zurück zu Smoothline oder zu einem neuen Arzt?»

Wie wurde Smoothline die Klinik des Vertrauens?

«Ich habe mich dann entschieden zurück zu Smoothline zu gehen und habe dort den richtigen Arzt für mich gefunden. Er hat verstanden, wie ich ticke und wie er mich abholen musste, und wir haben miteinander angefangen zu arbeiten. Die Schwierigkeit ist eben, dass jeder Arzt wieder ein anderes Empfinden für Schönheit hat. Und ich musste für mich den finden, der meinem Schönheitsempfinden am nächsten kommt.»

Wie sieht diese Zusammenarbeit denn aus?

«Ich schildere meinem Arzt jeweils, was mich stört oder was ich anders haben möchte, und konzentriere mich dabei auf einen „Makel“. Er als Fachmann hingegen sieht das Gesamtbild, und dass mein Problem evtl. an anderer Stelle behoben werden muss. Zum Beispiel störte mich einmal die Partie ums Kinn herum und ich fand, er solle dort was machen. Er hingegen meinte, dass wir im Bereich der Wangen etwas aufpolstern sollten, damit würde sich auch der Kinnbereich so verändern, wie ich mir dies wünschte. Und er hatte Recht.»

Haben die Behandlungen bei Smoothline in der Beauty Routine etwas verändert?

«Ich finde die Behandlungen bei Smoothline echt den Hit! Ich kann mir das ohne nicht mehr vorstellen. Ausserdem benutze ich seither auch viel weniger teure Cremes. Mich überzeugt es mit dem Hyaluron von innen heraus zu arbeiten. Von aussen braucht es dann nur noch etwas Feuchtigkeit.»

Wäre ein operativer Eingriff eine Alternative?

«Ein Facelifting käme für mich nicht in Frage. Der Eingriff ist viel einschneidender und die Risiken sind auch höher. Mit den Behandlungen bei Smoothline bleibe ich immer noch ich.»

"Ich begebe mich in seine Hände."

Wir haben inzwischen ein Vertrauensverhältnis. Ich sage dem Arzt was mich stört, und er weiss, was er dann machen muss, damit der gewünschte Effekt eintritt. Im wahrsten Sinne des Wortes begebe ich mich in seine Hände.

Gab es Bedenken eine Gesichtsbehandlung machen zu lassen?

«Bedenken hatte ich keine, meine einzige Prämisse war, dass es nicht unnatürlich aussehen darf. Deswegen hatte ich den Termin vor meinen Ferien eingeplant, damit ich danach nicht auf der Arbeit darauf angesprochen wurde. Ich bin jemand, der sofort Hämatome entwickelt. Auch darf man sagen, dass die Behandlung natürlich mit Schmerzen verbunden ist. Meine Wangen «arbeiten richtig» nach einer Behandlung: Sie werden heiss und «es schaffet».»

Vorher/Nachher
Corinne hat von Natur aus ein schmales Gesicht, das durch strukturell bedingte Alterserscheinungen, wie eingefallene Wangen und Hängebäckchen, noch schmaler wirkt. Mit einer Smoothlift-Behandlung, also einer ganzheitlichen Gesichtsbehandlung mit Fillern, kann solch eine Veränderung ausgeglichen werden. Dabei werden die Wangen betont, wodurch sich auch die Falten unter den Augen glätten, und das Kinn entlang der Jawline, so dass mehr Kontur entsteht, und das Gesicht insgesamt harmonischer wird. Die Zornesfalte wird mit Botulinumtoxin «blockiert» und die Stirn wird nur sanft behandelt, damit sie geglättet wirkt, aber noch bewegt werden kann.